Ausstellungseröffnung und Jubiläumsfeier

Wir laden Sie herzlich ein zur Eröffnung der Ausstellung eramone | Weltsichten. Objekte der Ayoréode in der BASA am 12. Juli 2018 um 20 Uhr, mit der wir das 70-jährige Bestehen der Bonner Altamerikanistik feierlich begehen.

Die Ausstellung zeigt Objekte der Ayoréode, einer indigenen Gruppe aus dem bolivianischen und paraguayischen Chaco, die seit den 1950er Jahren gesammelt und nach Bonn gebracht wurden. Sie vermittelt Vorstellungen von Welt (eramone) der Ayoréode und erzählt ihre Geschichten davon, wie die Dinge in die Welt gekommen sind. Die heute in der Bonner Altamerika-Sammlung (BASA) befindlichen Objekte repräsentieren nicht nur (vergangene und gegenwärtige) Lebensweisen der Ayoréode, sondern spiegeln auch die Interessen und Vorstellungen der Sammler bzw. Ethnologen, die über die Ayoréode geforscht haben, wider. In diesem Sinne thematisiert eramone | Weltsichten auch einen Ausschnitt der Forschungs- und Sammlungsgeschichte der Bonner Altamerikanistik.

Die Abteilung für Altamerikanistik der Universität Bonn ist aus dem ehemaligen Seminar für Völkerkunde hervorgegangen, das 1948 von Hermann Trimborn gegründet wurde. Im selben Jahr wurde auch – mit einem Speer als zunächst einzigem Objekt – der Grundstein für die in den folgenden Jahrzehnten aufgebaute Lehr- und Studiensammlung, heute BASA, gelegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.